Residenzschloss Dresden,
Kleiner Schlosshof

Die östliche Arkade im Kleinen Schlosshof wurde im Krieg völlig zerstört. Mit Hilfe historischer Abbildungen und anhand der Reste an der Südseite des Kleinen Schlosshofes konnte die Arkade detailgetreu rekonstruiert und wieder aufgebaut werden.

VorhabenRekonstruktion östliche Arkade
BauherrFreistaat Sachsen, SIB NL Dresden 1
Kennwert195m² Fassadenfläche
Zeitraum2006
LeistungsumfangWerkstattplanung Natursteinarbeiten

Das Projekt im Detail

Im Auftrag der ausführenden Natursteinfirma wurde aus den Ansichts- und Schnittzeichnungen der Architekten die Werkstattplanung entwickelt. Zunächst musste in die Fassade der geplante Fugenschnitt eingetragen und maßlich berücksichtigt werden.

Der daraus abgeleitete Versetzplan enthielt darüber hinaus sämtliche Angaben für die Montagearbeiten vor Ort mit Vermaßung, Positionsnummern der einzelnen Werkstücke und ihrer Zuordnung zu den Werklisten. Jeder verschiedene Werkstein wurde in zugehörigen Arbeitsskizzen von allen Seiten dargestellt, mit Profilierung bis ins Detail vermaßt und mit Angaben zum Material (Postaer und Cottaer Sandstein) und zur Oberflächenbearbeitung (Fuge, geschliffen, scharriert, frei vom Hieb) versehen.

Die Einteilung der insgesamt 131 Werksteine in fünf Werklisten wurde bezüglich Material und Bauablauf vorgenommen und mit den Rohsteinmaßen und den Gewichten vervollständigt. Für die passgenaue Ausführung, insbesondere der Bogenstücke, wurden Auflagerschablonen und für alle profilierten Stücke Profilschablonen in Originalgröße hergestellt.